HKV-Verdunster

 

Anwendung

Der Heizkostenverteiler nach dem Verdunstungsprinzip "System 140" wird zur Erfassung von Wärmeenergie eingesetzt. Hauptanwendungsgebiete sind Heizungsanlagen mit zentraler Wärmeaufbereitung, z. B. in Mehrfamilienhäusern und Büro und Verwaltungsbauten

 

Anwender

  • Private Gebäudeeigentümer
  • Wohnungswirtschaft
  • Wohnbaugenossenschaften
  • Gebäudeservicefirmen
  • Immobilienverwaltungen

 

Der Heizkostenverteiler nach dem Verdunstungsprinzip ist einsetzbar bei:

  • Gliederheizkörpern (Radiatoren)
  • Röhrenradiatoren
  • Plattenheizkörpern mit waagrechter oder senkrechter Verteilung
  • Rohrregisterheizkörper (besondere Prüfung im Vorfeld erforderlich)

 

Und das Besondere: Dieses Gerät ist auch für Einrohrheizungen mit senkrechter Verteilung zugelassen!


 

Beschreibung und Funktionen

Das Rückteil besteht aus Aluminium-Druckguss hat eine hohe Wärmeleitfähigkeit. So werden auch kleine Energiemengen zuverlässig erfasst. Das Gehäuse aus Trogamid bleibt auch bei hohen Temperaturen in Form.

Die Einheitsskala biete Sicherheit gegen Skalenverwechslung. Mit passenden Bewertungsfaktoren erfolgt die optimale Anpassung an den Heizkörper. Die Skala ist extra lang. So wird Ihre Verbrauchserfassung sehr genau. Die Messampulle aus Präzisionsglas hat keine Einschnürung und ist daher besonders genau.

 

Verplombung

Durch die Plombe mit Sollbruchstelle ist das Gerät zuverlässig vor Manipulation geschützt. Das Öffnen des Gerätes ist nur durch die Zerstörung der Plombe möglich, was sofort und deutlich sichtbar ist. Jedes Gerät hat eine eindeutige Nummer, welche in Verbindung mit der Wohnungs- und Liegenschaftsnummer eindeutig und unverwechselbar zugeordnet werden kann.

 

Übrigens
Die Manipulation an Erfassungsgeräten erfüllt den Tatbestand des Betrugs!
(LG Stuttgart Az. 35 Rs 540/86, Urteil vom 04.09.1986) Sogar dann, wenn die versuchte Manipulation beim Ablesen des Gerätes entdeckt wird und es dann nicht zur Vollendung der Tat kommt.