Rauchwarnmelder Kleben oder Dübeln

Wie Rauchwarnmelder befestigt werden müssen, regelt die DIN 14676:2012-09 Punkt 4.3.4. (Die DIN erhalten Sie beim Beuth-Verlag unter www.beuth.de)

Hier steht:

  • Rauchwarnmelder sind dauerhaft an der Decke zu befestigen
  • Dabei ist die Festigkeit des Montageuntergrunds zu berücksichtigen
  • Die Montageanleitung des Herstellers ist zu beachten

 

Der von BFW verwendete Rauchwarnmelder ist für Klebe- oder Dübelmontage zugelassen. Bei der Klebemontage muss das Original Klebepad des Herstellers verwendet werden. Auf keinen Falls darf ein fremdes Klebepad oder irgendein anderer Kleber verwendet werden!

 

Klebemontage

 


Das für den Rauchwarnmelder zugelassene und geeignete Klebepad

Oberflächen auf denen das Klebepad verwendet werden soll, müssen glatt, eben, sauber und frei von Staub, Fett und Lösemitteln sein. Für das Klebepad ungeeignet sind Oberflächen, bei denen sich beim Überstreichen mit der Hand Pigmente lösen (kreidender Anstrich) oder nach dem Aufkleben und nachfolgendem Abziehen eines Klebebandes Rückstände der Oberfläche haften bleiben (loser Anstrich). Bei zweifelhaften Untergründen wird grundsätzlich die Schraub-/Dübel-Montage empfohlen.

Schraubmontage

 


Wenn die Klebemontage nicht möglich oder nicht sinnvoll ist, muss der Rauchwarnmelder gedübelt oder geschraubt werden. Dazu liegt jedem Rauchwarnmelder passendes und auf den Rauchwarnmelder abgestimmtes Material bei.

Werden andere Schrauben eingesetzt, dürfen die Schraubköpfe nicht zu weit in den Sockel hineinragen. Sonst kan die Elektronik beschädigt werden. Die Montagefläche muss ebenso wie bei der Klebmontage eben sein.

Wenn ein Loch in die Decke gebohrt werden muss, verwenden wir einen Akkuschraube mit integriertem Staubsauger. So bleibt Ihre Wohnung sauber.

Verlassen Sie sich auf unser geschultes Personal, wir haben für alle baulichen Gegebenheiten passende Befestigungen dabei.

 

 

Für Ihr individuelles Angebot über Rauchwarnmelder von BFW schicken Sie uns einfach eine Email an: rwm@bfw-gohl.de

Über den Autor:
Jürgen Sixt, Gebietsleiter BFW-Wärmedienst in Gärtringen
Selbstständiger Partner der BFW Friedrich Gohl GmbH in Stuttgart