Wer ist für die Beschaffung und Montage der Rauchwarnmelder verantwortlich?

In Baden-Württemberg ist der Eigentümer sowohl für die Beschaffung als auch für die Montage verantwortlich.

Wenn Sie Mieter sind

Als Mieter sollten sie keine eigenen Rauchwarnmelder kaufen und montieren. Wenn der Vermieter dann Geräte bestellt und bei Ihnen montieren lässt, haben Sie ihre selbst gekauften Melder übrig. Ihr Vermieter muss Ihnen Ihre Kosten nicht erstatten und sie haben keinen Anspruch darauf, dass Ihre  schon gekauften Rauchwarnmelder verwendet werden.

Wenden Sie sich an Ihren Vermieter und bitte sie ihn, die Rauchwarnmelder baldmöglichst einbauen zu lassen. Bedenken Sie, dass die Pflicht zum Einbau am 31.12.2014 endet. Am 01.01.2015 müssen die Rauchwarnmelder installiert sein. Vor dem 01.01.2015 haben sie allerdings keinen Rechtsanspruch auf den Einbau. Als Mieter können Sie (aus rechtlicher Sicht) auch auf die Auswahl der konkreten Modelle keinen Einfluss nehmen. Natürlich können Sie ihn bitten, dass er ein bestimmtes Gerät auswählt. Verpflichtet ist er dazu allerdings nicht.

 

Wenn Sie Eigentümer in einer Wohnungseigentümergemeinschaft sind

Wurde bei Ihnen noch kein Beschluss gefasst, können Sie ihren Verwalter bitten, dass er auf der nächsten Eigentümerversammlung einen entsprechenden Tagesordnungspunkt aufnimmt und die Gemeinschaft darüber beschließen lässt.

Grundsätzlich wird in einer Wohnungseigentümergemeinschaft über den Einbau von Rauchwarnmeldern ein Beschluss gefasst. Sie sollten auf der Eigentümerversammlung darauf drängen, dass sich die Gemeinschaft gemeinsam zum Einbau der Rauchwarnmelder entschließt.

Nur so haben Sie die Sicherheit, dass wirklich alle Ihre Miteigentümer Rauchwarnmelder bekommen und dass überall die gleichen Modelle zum gleichen Montagetermin installiert werden. Das vereinfacht die Wartung, Instandhaltung und Instandsetzung erheblich.

Ist ein Beschluss über den gemeinschaftlichen Einbau gefasst, können sie sich dem als Einzeleigentümer nicht entziehen. Auch dann nicht, wenn sie selbst schon eigene Rauchwarnmelder gekauft und installiert haben. Die Wohnungseigentümergemeinschaft muss Ihnen Ihre Kosten auch nicht erstatten.

 

Wenn sie alleiniger Eigentümer Ihrer Hauses sind

Als alleiniger Eigentümer Ihres Hauses sind sie selbst für die Beschaffung und Montage verantwortlich. Sie können frei über die Art der Beschaffung (Kauf oder Miete) und über die Auswahl des Modells entscheiden.

 

Tipps

Achten Sie bei der Auswahl des Modells unbedingt auf Qualität. Rauchwarnmelder helfen Menschenleben zu schützen! Die Mindestanforderungen der DIN 14604 sind auf den Geräten durch eine CE-Kennzeichnung kenntlich gemacht. Aber nur Geräte mit dem „Q“ haben die Härteprüfungen nach DIN EN 14604 und vfdb 14-01 bzw. Vds 3131 bestanden.

Die von uns angebotenen Rauchwarnmelder Ei 650 und 650W sind mit dem Q-Kennzeichen ausgezeichnet!

Achten Sie auf eine professionelle Montage durch ausgebildete, autorisierte Facherrichter  nach der DIN 14676. Nur ein richtig positionierter Melder kann sicher und zuverlässig funktionieren.

Alle Monteure von BFW sind ausgebildete, autorisierte Facherrichter  nach der DIN 14676 und weisen das bei der Montage durch einen Ausweis jederzeit nach.

 

Für Ihr individuelles Angebot schicken Sie uns einfach eine Email an: rwm@bfw-gohl.de

Über den Autor:
Jürgen Sixt, Gebietsleiter BFW-Wärmedienst in Gärtringen
Selbstständiger Partner der BFW Friedrich Gohl GmbH in Stuttgart