Wo genau werden die Rauchwarnmelder montiert?

Nur ein richtig montierter Rauchwarnmelder kann Brandrauch sicher und zuverlässig anzeigen. In der Landesbauordnung (LBO) für Baden-Württemberg vom 19.03.2013 (Drucksache 15/3251) steht dazu:

Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.

Dabei gelten folgende Regeln:

  • Immer an der Decke des Zimmers
  • Falls irgendwie möglich, in der Mitte der Decke
  • Mindestabstand 50 cm zur Wand, Einrichtungsgegenständen, Unterzüge, Lampen usw. einhalten

Es gibt allerdings eine Fülle von Besonderheiten und Ausnahmen, die auch z. b. eine Wandmontage erzwingen. Bei besonderen Umständen kann auch der Mindestabstand von 50 cm unterschritten werden. Maßgeblich sind hier sämtliche Normen, Gesetze, Richtlinien und Herstellerangaben.

Im Brandfall haftet der Monteur für fehlerhafte Montagen, wenn durch die korrekte Festlegung des Montageorts Schäden hätten verhindert werden können.

 

Maßgebliche Gesetzte, Normen und Richtlinien

 

Der Einsatz von Rauchwarnmeldern wird durch unterschiedliche Vorschriften geregelt:

  • Landesbauordnung (LBO) für Baden-Württemberg vom 19.03.2013 (Drucksache 15/3251)
  • DIN 14676 (Rauchwarnmelder für Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung - Einbau, Betrieb und Instandhaltung)
  • DIN EN 14604 (Rauchwarnmelder, deutsche Fassung)
  • Q-Kennzeichnung
  • "Q" steht für Qualität und zeichnet die echten Qualitäts-Rauchwarnmelder aus. Vorraussetzung  für das "Q" ist die Prüfung mit zusätzlichen Anorderungen nach der Vfdb-Richtlinie 14-01 sowie die Erfüllung der DIN EN 14604. Nur wer beide Prüfungen besteht, ist berechtigt, das "Q" zu tragen.
  • VdS 3515 (Richtlinie für Funk-Rauchwarnmelder
  • Montage und Betriebsanweisungen des jeweiligen Herstellers der Rauchwarnmelder.


Wir montieren und warten ihre Rauchwarnmelder durch geschulte Facherrichter gemäß DIN 14676 professionell nach den aktuell geltenden Vorschriften. So stellen Sie sicher, dass ihr Rauchwarnmelder korrekt, zuverlässig und sicher funktioniert.

 

Autorisierungsnachweis

Alle Monteure sind geschulte Facherrichter gemäß DIN 14676. Sie weisen das bei der Montage durch diese Autorisierung nach:

 

Wir empfehlen grundsätzlich jeden Rauchwarnmelder zu verplomben.

Bei einer Montage durch unsere geschulten Monteure werden alle Rauchwarnmelder generell verplombt. So kann bei der jährlichen Wartung sofort erkannt werden, ob der Rauchwarnmelder seit der Montage oder der letzten Wartung abgebaut wurde.

Haben Sie Fragen zu Rauchwarnmeldern oder wünschen Sie ein individuelles Angebot?
Bitte schicken Sie uns eine Email an: rwm@bfw-gohl.de

Über den Autor:
Jürgen Sixt, Gebietsleiter BFW-Wärmedienst in Gärtringen
Selbstständiger Partner der BFW Friedrich Gohl GmbH in Stuttgart