Querströme in Mischbatterien

Wenn die Anzeige des Wasserzählers auf mysteriöse Weise fortschreitet, ohne dass Sie Wasser entnehmen, fragen Sie sich mit Recht: Wo geht mein Wasser hin?

Sie verbrauchen nicht mehr Wasser als sonst und trotzdem steigt ihr Verbrauch.

Oder Ihre Wasseruhr läuft ohne ersichtlichen Grund rückwärts.

Die Ursache könnten Querströme innerhalb Ihrer Mischbatterie sein.

Eine Einhebel- oder Unterputzmischbatterie mischt das Wasser innerhalb der Batterie. Schlecht gefertigte, alte oder qualitativ minderwertige Mischbatterien trennen die Warm- und Kaltwasserleitung nicht präzise. Unterschiedliche Drücke in der Warm- gegenüber der Kaltwasserleitung führen dazu, dass Wasser z. B. von der Kaltwasserleitung in die Warmwasserleitung drückt.

So kann die Wasseruhr sogar rückwärts laufen, ohne dass in Ihrer Wohnung überhaupt Wasser entnommen wird.

Zum Beispiel dann, wenn sich ihr Nachbar gemütlich ein Feierabendbad einlässt. Dann sinkt der Wasserdruck in der Warmwasserleitung und kaltes Wasser kann innerhalb ihrer Mischbatterie "rückwärts" in die Warmwasserleitung strömen und bei ihrem Nachbar in die Badewanne laufen. Ihr Kaltwasserzähler würde jetzt vorwärts und ihr Warmwasserzähler rückwärts laufen!

Dieses Rückwärtslaufen der Wasseruhr ist kein Defekt des Zählers. Wasserzähler sind mit einem Flügelrad ausgestattet, das mechanisch durch den Wasserstrom angetrieben wird. Das Flügelrad treibt dann das Rollenzählwerk an. So wird der Verbrauch in der Uhr angezeigt. Wasserbewegungen werden vom Wasserzähler also zwangsläufig in jede Richtung angezeigt. Sowohl vorwärts, als auch rückwärts.

Das Phänomen verschwindet erst dann, wenn Sie die defekte oder minderwertige Mischbatterie austauschen oder in die betreffende Leitung eine Rückschlagklappe einbauen lassen.